Home  
   Aktuelles
Historie  
Unser Dirigent  
Proben- und Terminplan  
Veranstaltungen / Kartenvorverkauf  
Rezensionen  
Mitglied werden  
Förderkreis  
Links  
Kontakt  
 
Aktuelles :: vom Lübecker Bach-Chor
    



Der Lübecker Bach-Chor befindet sich zurzeit in einer unvermeidlichen Ruhephase. Wir alle hoffen sehr, dass wir diese Zeit bald hinter uns lassen können und versuchen, in einzelnen Kontakten unsere Verbundenheit aufrecht zu erhalten.

So viele Termine hatten im vergangenen Jahr umgeplant oder abgesagt werden müssen. Die Konzerte mit der Matthäuspassion von J. S. Bach im März 2020 und unsere Reise nach Polen im Herbst mussten unbestimmt verschoben werden, sogar das Weihnachtsoratorium fiel den Umständen zum Opfer. Bei der Suche nach möglichen Probenorten waren wir im Juni 2020 auf den Zuschauerrängen der Freilichtbühne versammelt, eine sehr hilfreiche und großartige Aktion war das Chorzelt an St. Marien im August und September. Dort fand auch unser einziges Konzert des letzten Jahres statt: die Aufführung der Messe in G-Dur von Franz Schubert und der Psalmkantate "Wie der Hirsch schreiet" op. 42 von Felix Mendelssohn-Bartholdy in reduzierter Fassung mit Zsuzsa Bereznai (Sopran) und Stefan Veskovic (Klavier). Dies wurde insbesondere durch die Geduld des Publikums, bei Regen für die Musik auszuharren, zu einem denkwürdigen Erlebnis für uns alle!

Nun begehen wir in diesem Jahr ein großes Jubiläum: der Lübecker Bach-Chor blickt auf eine 50-jährige Geschichte an St. Aegidien zurück. Am 28. Februar 1971 trat ein neu aufgebauter Chor nach wechselvollen Umständen erstmals unter diesem Namen unter der Leitung von Heribert Breuer auf.

Wir haben etliche Chöre unseres Lübecker Umfeldes eingeladen, dass wir gemeinsam packende Chormusik gestalten: die CARMINA BURANA von Carl Orff. Nun liegt dieses Werk als "Cantiones profanae" nicht im Kerngebiet unserer inhaltlichen Arbeit als großer Oratorien-Chor an St. Aegidien, doch bietet es ungemein anziehende musikalische Möglichkeiten für ein open-air-Konzert. Allen Sängerinnen und Sängern wird es als willkommene Möglichkeit zu einem neuen Start ebenso große Freude machen wie hoffentlich unseren Zuhörern.

Sobald wir einen genauen Termin in diesen verunsichernden Wochen planen können, wird er hier veröffentlicht werden.

Außerdem werden wir einen großen Festgottesdienst in St. Aegidien feiern am Sonntag, den 29. August 2021, zu weiteren Konzerten wollen wir spätestens am 11./12. Dezember diesen Jahres nach St. Aegidien einladen.

Wir alle spüren in den augenblicklichen Entbehrungen, dass unser gemeinsames, professionell geführtes Singen für Mitwirkende und Zuhörer ungemein wichtig ist. Das verbindet uns auch in diesen Monaten. Schließlich leben wir in der Gewissheit, dass Gottes Langmut und guter Wille uns die augenblicklichen Umstände wird überwinden lassen.

freundliche Grüße,
Ihr Eckhard Bürger